Die Wunder Indonesien kehren zurück auf die ITB Berlin 2015

​Das Jahr 2014 verlief sehr positiv für die Tourismusbranche in Indonesien. Die Zahl der internationalen Touristen im Lande belief sich auf über 9 Millionen. In Hinsicht auf diesen positiven Wachstumstrend und das weiterhin bestehende Potential der Branche, legte Präsident Joko Widodo ein Ziel von 12 Millionen Touristen pro Jahr bis zum Jahr 2015 fest. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, bestehende Möglichkeiten zu nut​zen und Indonesien als Reiseziel mit Weltklasseniveau zu fördern. Ebenso ist es notwendig, die internationale Vernetzung der indonesischen Tourismusbranche zu stärken und auszubauen.


Aus diesem Grund nahm Indonesien wieder an der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB Berlin) teil, die vom 04. bis 08. März 2015 stattfand. Die ITB Berlin ist die größte internationale Fachmesse der Tourismusbranche und ein Anziehungspunkt für Fachbesucher aus der ganzen Welt. Die ITB war vom 04. bis 06. März für Fachbesucher und Geschäftsreffen (business to business meetings) geöffnet. Die breite Öffentlichkeit und interessierte Privatsuchen konnten sich dann vom 07. bis 08. März ein Bild von den neusten Trends machen. Der wissenschaftliche Kongress (ITB Berlin Convention), der weltweit größte Fachkongress für die Tourismusbranche, fand dabei parallel zur Messe statt.


Indonesien ist bereits seit 35 Jahren auf der ITB vertreten und das mit großem Erfolg. Eine indonesische Delegation mit rund 100 Vertretern aus Hotelerie, Reiseveranstaltung, Tourismusverbänden und staatlichen Institutionen war eigens angereist, um die Fragen der Besucher zu beantworten und neue Kontakte zu knüpfen. Vertreten waren zudem eine Anzahl regionaler Regierungen, unter anderem die Provinz Bali, die Provinz Ost-Kalimantan, Badung (Bali), die Karangasem-Regentschaft (Bali), der Mamasa-Bezirk (South West) und Samosir (Nordsumatra). Die Leitung dieser Delegation übernahm der indonesische Tourismusminister, Dr. Arief Yahya. Die nationale Fluggesellschaft Garuda Indonesia war ebenfalls im indonesischen Pavillon vertreten. Auf einer Pressekonferenz am 4. März 2015 im City Cube Berlin sagte der indonesische Tourismusminister, dass es der indonesischen Regierung sehr ernst damit sei, eine Steigerung der Besucherzahlen im Lande zu erreichen. Die Umstrukturierung des Ministeriums für Tourismus zu einer unabhängigen Behörde sei dabei bereits ein Schritt in die richtige Richtung. Des Weiteren habe der Präsident dem Tourismussektor im Vergleich zum Vorjahr eine um ein Vierfaches höhere Priorität eingeräumt, was auch eine Erhöhung des Budgets zur Förderung der Branche zur Folge hatte.


Das diesjährige Motto für die ITB lautete Wonderful Indonesia. Um diesem Motto gerecht zu werden, konzentrierte sich der indonesische Auftritt in diesem Jahr auf die drei Hauptzweige der Tourismusbranche im Lande, nämlich Kultur, Natur und Handwerk. In der Halle 26 A gelegen und mit einer Fläche von 410 qm ausgestattet, spiegelte der indonesische Pavillon in der Form eines Schiffes die gelebte maritime Kultur Indonesiens wider. Die spezielle Schiffsform Phinisi repräsentiert dabei das kulturelle Erbe und die Stärke Indonesiens als Seefahrernation.


Deutschland ist einer der wichtigsten touristischen Märkte für Indonesien. Rund 180.000 Touristen aus Deutschland besuchten Indonesien im Jahr 2014. Dies bedeutet einen Anstieg von 9,27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Tourismusminister betonte zudem, dass die Dauer des Aufenthalts deutscher Touristen im Durchschnitt zwischen 10 -14 Tagen länger sei als der von Touristen aus den Nachbarländern Indonesiens. Auch die Ausgaben der deutschen Touristen pro Tag liegen deutlich über dem Durchschnitt von Reisenden aus anderen Ländern.


Der Botschafter der Republik Indonesien in Deutschland, Dr. Ing. Fauzi Bowo, erklärte anlässlich der Pressekonferenz, dass diese Zahlen das tatsächliche Potenzial jedoch noch nicht völlig ausschöpften. Für die Zukunft erwartet der Botschafter daher, dass die auf der ITB gebotenen Chancen ergriffen werden und so noch mehr deutsche sowie auch internationale Touristen Indonesien als attraktives Reiseland entdecken werden. Des Weiteren erinnerte der Botschafter daran, dass die Teilnahme Indonesiens an der ITB Berlin 2015 auch eine konkrete Umsetzung der „Jakarta Erklärung“ von 2012, in der eine umfassende Partnerschaft zwischen Deutschland und Indonesien festgeschrieben wurde.


Neben der Förderung der indonesischen Tourismusbranche durch den Aufbau von Geschäftskontakten war die ITB Berlin 2015 zugleich auch eine Möglichkeit, einem geneigten Publikum den Reichtum der indonesischen Kultur zu präsentieren. Am Wochenende vom 7.-8. März wurden verschiedene traditionelle Tänze von der Ayoub Zyckra Tanzgruppe aufgeführt, unter anderem Gebyar Indonesia, Sekar Jepun, Bajidor Tanjung, Cendrawasih, Rentak Ramolai, Wiranta, Payoang, Kembang Topeng sowie Gending Sriwijaya. Das Künstlerensemble der Provinz Ost-Kalimantan verbreitete durch ihre Aufführung von The Wonderful East Kutai einen Hauch des Lebensgefühls Borneos. Als Symbol des Kulturaustausches zeigten zudem die deutschen Kämpfer des Kampfsportinstituts SiGePi (Silat Gerak Pilihan) in einer Demonstration des indonesischen Kampfsports Pencak Silat ihr Können.


Bereits am 4. März konnten sich die Besucher der ITB kostenlos von den kulinarischen Spezialitäten aus Indonesien überzeugen. In der Culture Lounge in Halle 16 wurden Soto Ayam und Nasi Rames als Hauptgerichte gereicht. Dieses kulinarische Highlight war dabei Teil des größeren Rahmenprogramms Road to Frankfurt Book Fair 2015, welches in Vorbereitung der Teilnahme Indonesiens als diesjähriger Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2015 ins Leben gerufen wurde.