Allgemeine Visa-Informationen

Visum der Republik Indonesien

Ein Visum der Republik Indonesien wird in Form eines offiziellen Stempels oder Aufklebers im Reisepass oder in anderen Reisedokumenten ausgestellt.
Die Art des Visums hängt vom Visumsantrag ab.

Ein Diplomatenvisum oder Dienstvisum kann nur an Besitzer eines Diplomaten- oder Dienstpasses ausgestellt werden. Anträge für Diplomaten- oder Dienstvisa müssen mit einem offiziellen Schreiben eingereicht werden.

Außer den Anträgen für Diplomaten- oder Dienstvisa, können die Visumanträge von dem Visumbeauftragten direkt bearbeitet werden.

Die Visumanträge müssen bei einer Botschaft oder einem Konsulat der Republik Indonesien oder anderen offiziellen Stellen der Regierung der Republik Indonesien eingereicht werden.

Das Visum muss innerhalb von 90 Tagen ab Ausstellungsdatum genutzt werden. Bürger ausländischer Staaten die das Visum innerhalb der 90 Tage nicht nutzen können, müssen einen Neuantrag für ein Visum stellen.

 

Zuständige Behörden und Verantwortliche

Der Immigrationsattaché der Botschaft oder eines Konsulats der Republik Indonesien oder andere hierfür designierte Beamten (im Folgenden als Visabeauftragte bezeichnet) sind befugt, in Übereinstimmung mit der Entscheidung des Außenministers, Anträge für Diplomaten- oder Dienstvisa zu bewilligen oder abzulehnen.

Der Visabeauftragte ist befugt, in Übereinstimmung mit der Entscheidung des Generaldirektorats für Immigrationsangelegenheiten Anträge auf Transitvisa, Besuchervisa, und Befristete Aufenthaltserlaubnisse zu bewilligen oder abzulehnen.

Der Generaldirektor für Immigration kann die vollen Befugnisse für die Ausstellung oder Ablehnung von Transitvisa und Besuchervisa an den Visabeauftragten übergeben.

Der Visabeauftragte hat die volle Befugnis, Visa an ausländische Bürger auszuhändigen, die im Besitz eines Reisepasses oder anderer Reisedokumente sind.

Mit Zustimmung des Generaldirektors für Immigrationsangelegenheiten darf der Visabeauftragte Visa an Personen ausgeben, die nicht in Besitz eines Reisepasses oder eines anderen Reisedokuments sind (Staatenlose).

Zutritt nach Indonesien unterliegt der Autorität des Immigrationsbeamten am Einreisehafen.
In zwingenden Fällen kann ein Transitvisum oder Besuchervisum auch an einem Einreise-Checkpoint ausgestellt werden.

 

Allgemeine Anforderungen

Alle Reisenden, die nach Indonesien reisen wollen, müssen im Besitz eines gültigen Reisepasses sein, der noch mindestens sechs Monate ab dem Tag der Einreise gültig ist. Außerdem müssen Sie ein Ein– und Ausreiseticket vorweisen können. Werden diese Anforderungen nicht erfüllt, kann kein Visum ausgestellt werden.


Wer mit einem vorläufigen Reisepass einreist, muss in jedem Fall vor der Einreise ein Visum bei   der zuständigen indonesischen Auslandsvertretung beantragen. Bitte beachten Sie, dass Sie mit einem vorläufigen Reisepass kein Visa on Arrival erhalten und in der Regel mit einem solchen vorläufigen Reisepass ohne gültiges Visum auch kein Flugzeug nach Indonesien besteigen dürfen.

 

Visumanträge sollten ausgefüllt an den Visabeauftragten eingereicht werden.

Dem Visumantrag sollten folgende Unterlagen beigefügt werden:

  1. Gültiger Reisepass;
  2. Original Rückreiseticket oder Plan der Reiseroute.
  3. 2 Passfotos, Maße 3,5 x 4,5cm;
  4. Bürgerschaftserklärung von der Bank, dass die Finanzierung des Aufenthaltes in Indonesien und die Rückreise aus Indonesien gesichert sind.
  5. Bezahlung der Visagebühren.
  6. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)
  7. Weiter Unterlage (siehe folgende Informationen)

 

Brauche ich ein Visum?

Sollte Ihr Aufenthalt länger als 30 Tage dauern oder Sie keine der folgenden Staatsangehörigkeiten für Visafreier Kurzaufenthalte/VOA besitzen, müssen Sie ein Visum beim Botschaft/Generalkonsulat beantragen, bevor Sie nach Indonesien einreisen.

 

Zahlungshinweise

 

Bitte beachten Sie, dass jegliche im Rahmen des Visumantrags gemachten Zahlungen, die bereits auf dem Konto der Visaabteilung eingegangen sind, unter keinen Umständen wieder ausgezahlt werden können oder zurückerstattet werden können.

 

Im Botschaft kann ausschließlich per EC-Karte bezahlt werden. Bargeld oder Schecks werden nicht angenommen.

 

Bitte richten Sie Überweisungen an das folgende Konto:

 

BOTSCHAFT DER REPUBLIK INDONESIEN BERLIN

COMMERZBANK BERLIN

IBAN DE47 100400000266010800

BIC COBADEFFXXX

 

Bearbeitungsdauer

Das Visum wird erst bearbeitet, wenn alle Unterlagen vollständig sind !

Im Regelfall dauert die Bearbeitung 4 (vier) Werktage. In Ausnahmefällen kann die Bearbeitung länger dauern.

 

A.   Visafreier Kurzaufenthalte

Beschluss des Präsidenten Nr. 43 aus dem Jahre 2011 bezüglich Visafreier Kurzaufenthalte

Staatsbürger aus den folgenden 15 Ländern oder Gebieten:

1. Thailand

2. Malaysia

3. Singapur

4. Brunei Darussalam

5. Philippinen

6.   Sonderverwaltungsbezirk Hong Kong

7.   Sonderverwaltungsbezirk Macao

8.   Chile

9.   Marokko

10. Peru

11. Vietnam

12. Ecuador

13. Kambodscha

14. Laos

15. Myanmar

sind von der Visapflicht für Aufenthalte in Indonesien zu touristischen, sozialen oder kulturellen Zwecken, Geschäftsbesuchen und Besuchen im Auftrag der Regierung für die Dauer von maximal 30 Tagen befreit. Diese Befreiung von der Visapflicht gilt unter der Voraussetzung, dass das Visum nach Ablauf dieser Zeit weder verlängert noch in eine andere Visumart umgewandelt werden kann. Die Einreise muss hierfür an bestimmten Flughäfen und Seehäfen in Indonesien erfolgen (siehe Liste der geeigneten Flugund Seehäfen) .

 

Beschluss des Präsidenten Nr. 21 aus dem Jahre 2016 bezüglich Visafreier Kurzaufenthalte

Staatsbürger aus den folgenden 169 Ländern oder Gebieten:

1.        Afrika Selatan

2.        Albania

3.        Aljazair

4.        Amerika Serikat

5.        Andorra

6.        Angola

7.        Antigua dan Barbuda

8.        Arab Saudi

9.        Argentina

10.     Armenia

11.     Australia

12.     Austria

13.     Azerbaijan

14.     Bahama

15.     Bahrain

16.     Bangladesh

17.     Barbados

18.     Belanda

19.     Belarusia

20.     Belgia

21.     Belize

22.     Benin

23.     Bhutan

24.     Bolivia

25.     Bosnia dan Herzegovina

26.     Botswana

27.     Brazil

28.     Brunei Darussalam

29.     Bulgaria

30.     Burkina Faso

31.     Burundi

32.     Cheko

33.     Chad

34.     Chili

35.     Denmark

36.     Dominika (Persemakmuran)

37.     Ekuador

38.     El Salvador

39.     Estonia

40.     Fiji

41.     Filipina

42.     Finlandia

43.     Gabon

44.     Gambia

45.     Georgia

46.     Ghana

47.     Grenada

48.     Guatemala

49.     Guyana

50.     Haiti

51.     Honduras

52.     Hongaria

53.     Hongkong (SAR)

54.     India

55.     Inggris

56.     Irlandia

57.     Islandia

58.     Italia

59.     Jamaika

60.     Jepang

61.     Jerman

62.     Kamboja

63.     Kanada

64.     Kazakhstan

65.     Kenya

66.     Kepulauan Marshall

67.     Kepulauan Solomon

68.     Kiribati

69.     Komoro

70.     Korea Selatan

71.     Kosta Rika

72.     Kroasia

73.     Kuba

74.     Kuwait

75.     Kyrgystan

76.     Laos

77.     Latvia

78.     Lebanon

79.     Lesotho

80.     Lichtenstein

81.     Lithuania

82.     Luksemburg

83.     Macao (SAR)

84.     Madagaskar

85.     Makedonia

86.     Maladewa

87.     Malawi

88.     Malaysia

89.     Mali

90.     Malta

91.     Maroko

92.     Mauritania

93.     Mauritius

94.     Meksiko

95.     Mesir

96.     Moldova

97.     Monako

98.     Mongolia

99.     Mozambik

100.   Myanmar

101.   Namibia

102.   Nauru

103.   Nepal

104.   Nikaragua

105.   Norwegia

106.   Oman

107.   Palau

108.   Palestina

109.   Panama

110.   Pantai Gading

111.   Papua Nugini

112.   Paraguay

113.   Perancis

114.   Peru

115.   Polandia

116.   Portugal

117.   Puerto Rico

118.   Qatar

119.   Republik Dominika

120.   Romania

121.   Rusia

122.   Rwanda

123.   Saint Kittts dan Navis

124.   Saint Lucia

125.   Saint Vincent dan Grenadis

126.   Samoa

127.   San Marino

128.   Sao Tome dan Principe

129.   Selandia Baru

130.   Senegal

131.   Serbia

132.   Seychelles

133.   Singapura

134.   Siprus

135.   Slovakia

136.   Slovenia

137.   Spanyol

138.   Sri Lanka

139.   Suriname

140.   Swaziland

141.   Swedia

142.   Swiss

143.   Taiwan

144.   Tajikistas

145.   Tahta Suci Vatikan

146.   Tanjung Verde

147.   Tanzania

148.   Thailand

149.   Timor Leste

150.   Togo

151.   Tonga

152.   Trinidad dan Tobago

153.   Tunisia

154.   Turki

155.   Turkmenistan

156.   Tuvalu

157.   Uganda

158.   Ukraina

159.   Uni Emirat Arab

160.   Uruguay

161.   Tiongkok

162.   Uzbekistan

163.   Vanuatu

164.   Venezuela

165.   Vietnam

166.   Yordania

167.   Yunani

168.   Zambia

169.   Zimbabwe

 

 


sind von der Visapflicht für Aufenthalte in Indonesien zu touristischen für die Dauer von maximal 30 Tagen befreit. Diese Befreiung von der Visapflicht gilt unter der Voraussetzung, dass das Visum nach Ablauf dieser Zeit weder verlängert noch in eine andere Visumart umgewandelt werden kann. Die Einreise muss hierfür an bestimmten Flughäfen und Seehäfen in Indonesien erfolgen (siehe Liste der geeigneten Flugund Seehäfen) .

 

LISTE DER IMIGRATIONSKONTROLLSTELLEN FÜR VISAFREIE URLAUBSBESUCHER

Die Visafreiebestimmung gilt nur wenn Sie über eine der folgenden Grenzkontrollstellen einreisen:

A. Flughäfen:

  1. Adi Soemarmo, Surakarta;
  2. Adi Sucipto, Yogyakarta;
  3. Ahmad Yani, Semarang;
  4. Bandara Internasional Lombok, Mataram;
  5. Belitung, Tanjung Pandan;
  6. Binaka, Sibolga;
  7. El Tari, Kupang;
  8. Frans Kaisiepo, Biak;
  9. Halim Perdana Kusuma, DKI Jakarta;
  10. Hang Nadim, Batam;
  11. Husein Sastranegara, Bandung;
  12. I Gusti Ngurah Rai, Bali;
  13. Juanda, Surabaya;
  14. Kualanamu, Medan;
  15. Maimun Saleh, Sabang;
  16. Minangkabau, Padang;
  17. Mopah, Merauke;
  18. Mozes Kilangin, Tembaga Pura;
  19. Pattimura, Ambon;
  20. Polonia, Medan;
  21. Sam Ratulangi, Manado;
  22. Sultan Aji Muhammad Sulaiman Sepinggan Balikpapan;
  23. Soekarno Hatta, Banten;
  24. Sultan Hasanuddin, Makassar;
  25. Sultan Iskandar Muda, Banda Aceh;
  26. Sultan Mahmud Badarudin II, Palembang;
  27. Sultan Syarif Kasim II, Pekanbaru
  28. Supadio, Pontianak; dan
  29. Tarakan, Tarakan;


B. Seehäfen:

  1. Achmad Yani, Ternate;
  2. Amamapare, Tembagapura;
  3. Anggrek, Gorontalo;
  4. Bagan Siapi-api, Bagan Siapi-api;
  5. Bandar Bentan Telani Lagoi, Tanjung Uban;
  6. Bandar Seri Udana Lobam, Tanjung Uban;
  7. Bandar Sri Setia Raja, Bengkalis;
  8. Batam Centre, Batam;
  9. Batu Ampar, Batam;
  10. Belakang Padang, Belakang Padang;
  11. Belawan, Belawan;
  12. Benete, Sumbawa Besar;
  13. Biak, Biak;
  14. Boom Baru, Palembang;
  15. Celukan Bawang, Singaraja;
  16. Citra Tri Tunas, Batam;
  17. Ciwandan, Cilegon;
  18. Dumai, Dumai;
  19. Dwi Kora, Pontianak;
  20. Gunung Sitoli, Sibolga;
  21. Jambi, Jambi;
  22. Jayapura, Jayapura;
  23. Kabil, Batam;
  24. Kendari, Kendari;
  25. Kota  Baru, Kota Baru;
  26. Kuala Enok, Tembilahan;
  27. Kuala Langsa, Aceh;
  28. Kuala Tanjung, Tanjung Balai Asahan;
  29. Kuala Tungkal, Jambi;
  30. Lauren Say, Maumere;
  31. Lembar, mataram;
  32. Lhokseumawe, Lhokseumawe;
  33. Malahayati, Aceh;
  34. Malundung, Tarakan;
  35. Manado, Manado;
  36. Marina Teluk Senimba, Batam;
  37. Marore, Tahuna;
  38. Merauke, Merauke;
  39. Miangas, Tahuna;
  40. Nongsa Terminal Bahari, Batam;
  41. Nusantara, Pare-pare;
  42. Nusantara, Tahuna;
  43. Padang Bai, Singaraja;
  44. Panarukan, Panarukan;
  45. Pangkal Balam, Pangkal Pinang;
  46. Panjang, Bandar Lampung;
  47. Pantoloan, Palu;
  48. Pasuruan, Pasuruan;
  49. Pemangkat, Sambas;
  50. Probolinggo, Probolinggo;
  51. Pulau Baai, Bengkulu;
  52. Sabang, Aceh;
  53. Samarinda, Samarinda;
  54. Sampit, Sampit;
  55. Samudera, Bitung;
  56. Sekupang, Batam;
  57. Selat Lampa, Ranai;
  58. Semayang, Balikpapan;
  59. Siak Sri Indrapura, Siak;
  60. Sibolga, Sibolga;
  61. Sintete, Sambas;
  62. Soekarno-Hatta, Makassar;
  63. Sorong, Sorong;
  64. Sri Bayintan, Tanjung Pinang;
  65. Sri Bintan Pura, Tanjung Pinang;
  66. Sungai Guntung, Tembilahan;
  67. Tanjung Balai Karimun, Tanjung Balai Karimun;
  68. Benoa, Denpasar;
  69. Tanjung Emas, Semarang;
  70. Tanjung Gudang, Pangkal Pinang;
  71. Tanjung Harapan, Selat Panjang;
  72. Tanjung Intan, Cilacap;
  73. Tanjung Kelian, Pangkal Pinang;
  74. Tanjung Lontar, Kupang;
  75. Tanjung Pandan, Bangka Belitung;
  76. Tanjung Perak, Surabaya;
  77. Tanjung Priok, DKI Jakarta;
  78. Tanjung Uban, Tanjung Uban;
  79. Tanjung Wangi, Jember;
  80. Tarempa, Tarempa;
  81. Teluk Bayur, Padang;
  82. Teluk Nibung, Tanjung Balai Asahan;
  83. Tembilahan, Tembilahan;
  84. Tri Sakti, Banjarmasin;
  85. Tual, Tual;
  86. Tunon Taka, Nunukan;
  87. Yos Sudarso, Ambon und
  88. Yos Sudarso, Cirebon.

Auf dem Landweg über folgende Grenzübergänge:

  1. Aruk, Sambas;
  2. Entikong, Entikong;
  3. Metamauk, Atambua;
  4. Mota'ain, Atambua;
  5. Nanga Badau, Sanggau;
  6. Napan, Atambua; und
  7. Skouw, Jayapura.


B.   Visum bei der Ankunft (Visa on Arrival)

Beschluss des Ministers für Justiz und Menschenrechte der Republik Indonesien Nr. 39 , Jahr 2015 bezüglich des Visums bei Ankunft [Visa-On Arrival (VOA)].

  • Das VOA erlaubt eine Aufenthaltsdauer von 30 (dreißig) Tagen.  Eine einmalige Verlängerung des Visums für weitere 30 Tage ist möglich. Diese kann bei jeder Zweigstelle der indonesischen Einwanderungsbehörde „Imigrasi“ beantragt werden. Es ist nicht möglich, bei der 1. Beantragung ein Visum für 60 Tage zu erhalten. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, muss das Visum vor Einreise beantragt werden.
  • Das VOA ist nur für Touristen (keine Arbeitsaufnahme und keinen Daueraufenthalt planen), sowie für Regierungsangelegenheiten gültig. Erwerbstätigkeit ist nicht gestattet.
  • Das VOA wird an den folgenden Immigrationskontrollpunkten durch Anbringen eines Stempels o.Ä. auf dem Reisepass, welcher noch mindestens 6 Monate gültig sein muss, erteilt:

 

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

1. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate nach dem Einreisedatum in Indonesien gültig sein

2. Eine Weiterreise oder ein Rückflug muss nachgewiesen werden

3. Gebühr: 35US$

 

Bitte beachten Sie, dass Sie mit einem vorläufigen Reisepass kein Visa on Arrival erhalten und in der Regel mit einem solchen vorläufigen Reisepass ohne gültiges Visum auch kein Flugzeug nach Indonesien besteigen dürfen. Ein Visa on Arrival erhalten Sie nur mit einem regulären Reisepass. Aus diesem Grund müssen Personen mit einem vorläufigen Reisepass ein Visum beim Generalkonsulat beantragen.

 

Staatsangehörige der folgenden Länder können das VOA beantragen :

1. Algerien

2. Argentinien

3. Australien

4. Ägypten

5. Bahrain

6. Belgien

7. Brasilien

8. Bulgarien

9. Deutschland

10. Dänemark

11. Estland

12. Finnland

13. Fidschi

14. Frankreich

15. Griechenland

16. Indien

17. Irland

18. Island

19. Italien

20. Japan

21. Kanada

22. Katar

23. Kuwait

24. Lettland

25. Libyen

26. Litauen

27. Liechtenstein

28. Luxemburg

29. Malediven

30. Malta

31. Mexiko

32. Monaco

33. Neuseeland

34. Niederlanden

35. Norwegen

36. Österreich

37. Oman

38. Panama

39. Polen

40. Portugal

41. Rumänien

42. Russland

43. Saudi-Arabien

44. Schweiz

45. Schweden

46. Slowakei

47. Slowenien

48. Spanien

49. Südafrika

50. Südkorea

51. Surinam

52. Timor-Leste

53. Tschechische Republik

54. Tunesien

55. Türkei

56. Ungarn

57. Vereinigte Staaten von Amerika

58. Vereinigtes Königreich/ Großbritannien

59. Vereinigte Arabische Emirate

60. Volksrepublik China

61. Zypern

62. Taiwan

63. Andorra

64. Belarus

65. Kroatien

66. Papua Neu Guinea

67. Armenien

68. Seychelles

 

Ein- und Austritt können nur über folgende Häfen erfolgen:

Flughäfen:

1          Soekarno Hatta - Jakarta

2          Halim Perdana Kusumah - Jakarta

3          Sam Ratulangi - Manado, North Sulawesi

4          Adi Sumarmo - Surakarta, Central Java

5          Adi Sucipto - Yogyakarta

6          Juanda - Surabaya, East Java

7          Polonia - Medan, North Sumatra

8          Sultan Syarif Kasim II - Pekanbaru, Riau

9          Ngurah Rai - Denpasar, Bali

10       Selaparang - Mataram, West-Nusa-Tenggara

11       Sepinggan - Balikpapan, East Kalimantan

12       El Tari - Kupang, East-Nusa-Tenggara

13       Hasanuddin - Makassar, South Sulawesi

14       Sultan Iskandar Muda - Aceh, Nanggroe Aceh Darussalam

15       Hang Nadim - Batam

16       Minangkabau - Padang, West Sumatra

17       Sultan Mahmud Badaruddin II - Palembang, South Sumatra

18       Husein Sastranegara - Bandung, West Java

19       Ahmad Yani - Semarang, Central Java

20       Supadio - Pontianak, West Kalimantan

 

Seehäfen:

1          Sekupang, Citra Tritunas (Harbour Bay), Nongsa, Marina Teluk Senimba und  Batam Center in Batam - Riau Islands (Kepulauan Riau)

2          Bandar Bintan Telani Lagoi und Bandar Sri Udana Lobam in Tanjung Uban - Riau Islands (Kepulauan Riau)

3          Sri Bintan Pura in Tanjung Pinang - Riau Islands (Kepulauan Riau)

4          Tanjung Balai Karimun - Riau Islands

5          Belawan in North Sumatra

6          Sibolga in North Sumatra

7          Yos Sudarso in Dumai - Riau

8          Teluk Bayur in Padang - West Sumatra

9          Tanjung Priok in Jakarta

10       Padang Bai in Karangasem - Bali

11       Benoa in Badung - Bali

12       Jayapura – Papua

13       Bitung in Bitung - North Sulawesi

14       Tanjung Mas – Semarang

15       Tenau in Kupang - East-Nusa-Tenggara

16       Pare-pare in Pare-pare - South Sulawesi

17       Soekarno Hatta in Makasar - South Sulawesi

18       Maumere in Maumere - East-Nusa-Tenggara


Auf dem Landweg über Etikong in West-Borneo.

Bei Einreise über eine andere Grenzübergangsstelle ist das Visum vor der Einreise zu beantragen.

 

C.    Visum vor der Anreise

 

Touristen-Visum

  1. Staatsbürger jener Länder, für die ein Visafreier Aufenthalt nicht möglich ist, müssen ein Visum beantragen.
  2. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 8 (acht) Wochen und kann verlängert werden.

Folgende Dokumente werden bei dem Antrag für ein Tourstenvisum benötigt:

  1. ausgefüllte Formular mit zwei farbigen Passbilder
  2. Reisepass im Original & Kopie 1. Seite
  3. Kopie Flugbuchung
  4. Kopie letzte Kontoaszug (beim Aufenthalt mehr als 2 Monate)
  5. Überweisungsbeleg von 45,- Euro (Bezahlung vor Ort mit EC Karte)
  6. Bei minderjährigen oder Schülern/Studenten: finanzielle Bürgschaft der Eltern (formlos mit Fotokopie des Passes des Elternteils)
  7. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)

Befristetes Aufenthaltserlaubnis

Eine Befristete Aufenthaltserlaubnis wird an ausländische Staatsbürger zu folgenden Zwecken ausgestellt :

  1. Investitionen
  2. Erwerbstätigkeit im Regierungssektor oder im privaten Sektor
  3. Studium, Praktikum oder Forschung
  4. Religiöse Aufträge
  5. Begleitung eines Ehepartners oder Angehörigen, der im Besitz einer befristeten Aufenthalterlaubnis ist oder für Ehepartner oder Kinder unter 18 Jahren von indonesischen Staatsangehörigen.

Für eine Befristete Aufenthaltserlaubnis gelten dieselben Anforderungen wie für allgemeine Visaanträge, mit folgenden Zusatzanforderungen:

Antragsteller, welche indonesischen Ehepartnern/Eltern nachreisen/sie besuchen oder welche nicht-indonesische Ehepartner/Angehörige im Besitz einer befristeten Aufenhaltserlaubnis besuchen, müssen eine Heiratsurkunde/Geburtsurkunde hinzufügen.

Antragsteller, die Aktivitäten in den Bereichen Religion, Forschung, soziale Arbeit oder Bildung tätigen wollen, müssen ein Original-Empfehlungsschreiben der verantwortlichen Institution oder Behörde sowie Fotokopien einreichen.

Antragsteller, welche im Rahmen der Außeninvestition/Nationalen Investition (PMA/PMDN) oder als Experten in einem technischen Bereich arbeiten wollen, müssen ein Schreiben des Technical Department und des Department of Man Power/Investment Coordinating Board (BKPM) zusammen mit dem Bescheid zur Beschäftigung Ausländischer Arbeitskräfte (RPTK) einreichen.

Ein befristetes Visum für ein halbes Jahr, 1 Jahr oder 2 Jahre ist nur mit einer Genehmigung der Immigrationsbehörde aus Jakarta möglich.

Ist diese Genehmigung vorhanden, müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  1. ausgefüllte Formular mit zwei farbigen Passbilder
  2. Genehmigung der Immigrationsbehörde aus Jakarta
  3. Original Reisepass (noch mindestens 18 Monate gültig ) + Kopie der 1. Seite
  4. Arbeitsvertrag und Empfehlungsschreiben der Firmen/Institution/Behörde des Antragsstellers aus Deutschland und Indonesien (in denen sowohl die Dauer und der Zweck des Aufenthalts als auch die Verantwortung für Unterbringung und Verpflegung aufgezeigt wird)
  5. Flugreservierung / Reiseplan vom Reisebüro ausgestellt (Hin– und Rückflug nach und aus Indonesien)
  6. Überweisungsbeleg/Kontoauszug oder Online-Screenshot der Überweisung der Gebühren
  7. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)

Gebühren für Befristetes Aufenthaltserlaubnis :

€   50,- (max. 6 Monaten)

€ 100,- (max. 1 Jahr)

€ 175,- (max. 2 Jahre)

 

Geschäftsvisum

Folgende Dokumente werden bei dem Antrag für ein Geschäftsvisum benötigt:

Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 4 (vier) Wochen und kann verlängert werden.

  1. ausgefüllte Formular mit zwei farbigen Passbilder
  2. Reisepass im Original & Kopie 1. Seite
  3. Eine Einladung von der Firma in Indonesian (nicht älter als 2 Wochen bei dem Antragstellen)
  4. Ein Schreiben mit original Unterschrift von der Firma in Deutschland wo der Person tätig ist
  5. Kopie Flugbuchung
  6. Überweisungsbeleg von 45,- Euro (Bezahlung vor Ort mit EC Karte)
  7. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen EU Staatsbürgern)


Geschäftsvisum für mehrfache Einreise

Visa zur mehrfachen Einreise sind maximal ein Jahr lang gültig, wobei die maximale Aufenthaltsdauer pro Besuch in Indonesien 60 Tage beträgt. Anträge auf Visa zur mehrfachen Einreise bedürfen der Genehmigung der Immigrationsbehörde in Jakarta. Bitte nehmen Sie diesbezüglich direkt Kontakt oder über Ihren Geschäftspartner in Indonesien mit dem Generaldirektorat in Jakarta auf.

 

Wenn Sie die Genehmigung aus Indonesien erhalten haben, schicken Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:

  1. ausgefüllte Formular mit zwei farbigen Passbilder
  2. Genehmigung der Immigrationsbehörde aus Jakarta
  3. Original Reisepass (mindestens 18 Monate ab Antragsstellung gültig) + Kopie der 1. Seite
  4. Arbeitsvertrag und Empfehlungsschreiben der Firmen des Antragsstellers aus Deutschland und Indonesien (in denen sowohl die Dauer und der Zweck des Aufenthalts als auch die Verantwortung für Unterbringung und Verpflegung aufgezeigt wird)
  5. Kopie Flugbuchung
  6. Nachweis über hinreichende finanzielle Mittel (z.B. aktueller Kontoauszug oder aktuelle Kreditkartenabrechnung)
  7. Überweisungsbeleg von 100,- Euro (Bezahlung vor Ort mit EC Karte)
  8. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)


Sozial-Kultur-Visum

Dieses Visum wird an Antragsteller ausgestellt, die für soziale/kulturelle Zwecke nach Indonesien reisen, (z.B. Besuch von Verwandten und Freunden, die in Indonesien leben; Besuch sozialer Organisationen mit demselben Betätigungsfeld; Austauschbesuche zwischen Bildungsinstituten; Durchführung von Forschungsprojekten oder Praktikum in Indonesien).

  1. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 60 Tage. Eine Verlängerung des Visums ist möglich. Diese kann bei jeder Zweigstelle der indonesischen Einwanderungsbehörde „Imigrasi" beantragt werden.
  2. Medienberichterstattung und Dreharbeiten fallen unter die Kategorie Journalistische Aufenthalte. Vor der Beantragung eines Journalistenvisums müssen Sondergenehmigungen für Dreharbeiten und Medienberichterstattung bei der zuständigen indonesischen Behörde beantragt werden. Antragsformulare stellt die Indonesische Botschaft zur Verfügung.
  3. Personen die zum Zweck des Studiums, Forschung oder Praktikum ein Visum beantragen, dürfen keiner Erwerbstätigkeit nachgehen und sich nur zu den angegebenen Zwecken in Indonesien aufhalten.

Folgende Dokumente sollten mit dem Antrag auf ein Sozial-Kulturvisum eingereicht werden:

a. zum Besuch von Angehörigen / soziale Besucher :

  1. ausgefüllte Formular mit zwei farbigen Passbilder
  2. Reisepass im Original & Kopie 1. Seite
  3. Kopie letzte Kontoaszug (beim Aufenthalt mehr als 2 Monate)
  4. Kopie Flugbuchung
  5. Einladungsschreiben eines Sponsor aus Indonesien mit Fotokopie des Ausweises (KTP/Reisepass)
  6. Überweisungsbeleg von 45,- Euro (Bezahlung vor Ort mit EC Karte)
  7. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)


b. für Praktikum / Austauschprogramme zwischen Bildungsinstituten :

  1. ausgefüllte Formular mit 1 Passbilder
  2. Reisepass original & Kopie 1. Seite
  3. Die Einladung / Bestätigung / Praktikumsvertrag von der Uni/Institution/Firma in Indonesien
  4. Kopie der Immatrikulation (Uni in Deutschland)
  5. Bürgschaftserklärung von den Eltern (oder ein Teil davon) mit original Unterschrift & Kopie ihres Ausweises/Reisepasses
  6. Kopie Flugbuchung 
  7. Überweisungsbeleg von 45,- Euro (Bezahlung vor Ort mit EC Karte)
  8. Kopie Aufenthaltserlaubnis (bei nicht-deutschen / nicht EUStaatsbürgern) und Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen Staatsbürgern)

 

c. für Drehgenehmigungen :

Anträge müssen an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten durch indonesischen Missionen in Deutschland (Botschfat in Berlin, Generalkonsulat in Hamburg und Frankfurt immer bei der Presseabteilung) abhängig von Wohnort des Antragstellers eingereicht werden. Es wird dringend empfohlen, die Anträge mindestens 30 Tage vor der Abreise nach Indonesien einzureichen.

Folgende Unterlagen benötigen Sie, wenn Sie ein Drehgenehmigung beantragen möchten: 
  1. Empfehlungsschreiben eines Deutschen Fernsehsenders für den Filmemacher
  2. Fotokopien der Reisepässe sowie eine Liste aller Mitarbeiter und Lebensläufe. Falls ein Mitarbeiter oder Drehzubehör hinzukommt, müssen neue Anträge gestellt werden
  3. Dreharbeiten in Naturschutzgebieten erfordern spezielle Genehmigungen (SIMAKSI) des General Direktors für Naturschutz, Minister für Umwelt
  4. Nach Erteilung der Genehmigung kann das Visum beantragt werden

d. für Medienberichte oder andere journalistische Zwecke :

Anträge müssen an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten durch indonesischen Missionen in Deutschland (Botschft in Berlin, Generalkonsulate in Hamburg und Frankfurt immer bei der Presseabteilung) abhängig von Wohnort des Antragstellers eingereicht werden. Es wird dringend empfohlen, die Anträge mindestens 30 Tage vor der Abreise nach Indonesien einzureichen.

Folgende Unterlagen benötigen Sie, wenn Sie ein Journalistenvisum beantragen möchten: 

  1. Schriftlicher Antrag mit detaillierter Beschreibung Ihres Vorhabens. (bei Filmaufnahmen, Titel, eine Zusammenfassung der Story, bei Fotoaufnahmen Ort und Fokus Ihrer Fotos)
  2. Garantieerklärung eines Sponsors in Deutschland oder Indonesien (im Original), der sich verpflichtet, für sämtliche anfallenden Kosten aufzukommen, in Deutsch und (oder) in Englisch (bitte beachten Sie: bei Teams muss für jedes Mitglied des Teams eine getrennte Garantieerklärung ausgestellt werden)
  3. Das ausgefüllte Antragsformular im Original

Speziell für die FILM- bzw. FOTOAUSRÜSTUNG gilt:

Mit senden von formlosen Antrag:

  • In dem Sie um die Legalisierung der Film- bzw. Fotoausrüstung bitten
  • In dem der Verantwortliche des Teams für die mitgebrachte Film- bzw. Fotoausrüstung benannt wird

Diesem fügen Sie eine Kopie des Reisepasses des Verantwortlichen für den Film bzw. die Fotoausrüstung bei.

Vergessen Sie nicht, eine Kopie des Überweisungsscheins über die Gebühren für die Legalisierung in Höhe von 10 Euro einzureichen.

  1. Kontaktperson in Indonesien (Curriculum Vitae), die während Ihres Aufenthaltes die Verantwortung übernimmt. (Wenn möglich sollte uns diese Kontaktperson in einer Bescheinigung bestätigen, dass sie Ihre Kontaktperson ist. Diese Bescheinigung senden Sie bitte an:journalistenvisum@botschaft-indonesien.de )
  2. Kopie Ihres Reisepasses sowie Ihres Presseausweises
  3. Kopie Ihrer Flugreservierung, aus der der Tag Ihrer An- und Ausreise hervorgeht
  4. Interview mit dem zuständigen Mitarbeiter der Presseabteilung nach Einreichung der Dokumente (hierzu terminliche Vereinbarung notwendig)
  5. Nach Erteilung der Genehmigung kann das Visum beantragt werden


Sobald in Jakarta über Ihren Antrag entschieden ist, erhalten Sie von uns eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

  1. ob Ihr Antrag positiv beschieden wurde
  2. die Aufforderung, Ihren Originalreisepass an die Botschaft zu senden bzw. vorbeizubringen (sofern wir diesen nicht bereits zuvor erhalten haben)
  3. die Aufforderung, die Kopie des Überweisungsscheins der Bearbeitungsgebühr in Höhe von 45 Euro (pro Visum) und Telexsgebühr von 7,50 Euro (pro Visum) an uns zu senden bzw. vorbeizubringen (sofern wir diesen nicht bereits zuvor erhalten haben). Bitte beachten Sie, die obigen Gebühren stets getrennt zu überweisen
  4. die Aufforderung, an uns einen frankierten Rückumschlag für ein Einschreiben zu senden bzw. vorbeizubringen (sofern wir diesen nicht bereits zuvor erhalten haben, bzw. Sie Ihren Pass nicht persönlich abholen)

Sobald Sie die unter 2. und 3. angegebenen Voraussetzungen erfüllt haben, kann Ihr Visumsantrag von der Botschaft bearbeitet werden.

Um den Antragsprozess zu beschleunigen, können Sie alle Unterlagen zunächst in Farbe einscannen und mit dem Betreff "copy Visumsantrag" per mail an journalistenvisum@botschaft-indonesien.de schicken.


Ab Juni 2011 kann die Auszahlung nur mit EC-Karte oder Überweisungen ausgeführt werden. (wir akzeptieren keine Barzahlungen mehr)

 

Die Kontoverbindung lautet wie folgt :

Kontoinhaber : Indonesische Botschaft

IBAN : DE47 1004 0000 0266 0108 00  

BIC : COBADEFFXXX

Kontonr. : 2660108 BLZ : 100 400 00 (Commerzbank Berlin)

Bitte beachten: Staatsangehörige die keinen Aufenthaltstitel und Wohnsitz in Deutschland haben, müssen das Visum bei einer Indonesischen Botschaft oder einem Konsulat in ihrem Heimatland beantragen.